Maik`s geblogge: Die Grünen und ihr Logo
Mittwoch, 10. Oktober 2007
Die Grünen und ihr Logo
Was war das doch für eine herrliche BDK für Reinhard Bütikofer, als der Bundesvorstand 2006 "nur" mit dem Entwurf eines neuen Logos gescheitert ist und die Rückkehr grüner Basisdemokratie in Göttingen noch nicht zu erahnen war.

Damals wurde versucht, das zugeben nicht sonderlich gelungene alte Logo,
 
durch ein neues zu ersetzen, das zuvor klammheimlich von einer Werbeagentur entworfen wurde, ohne die Partei in den Entwicklungsprozess mit einzubeziehen.

Nicht nur deshalb war dieser Versuch zum scheitern verurteilt.
Das Logo war im Ganzen nicht authentisch, "Bündnis 90" war kleiner geschrieben als "Die Grünen", was naturgemäß die Bündnis 90er vor den Kopf gestoßen hat.

Zudem wurde die Chance verpasst, auf die angefressene Sonnenblume des alten Logos zu verzichten und durch eine runde zu ersetzen.
Sie war nun, noch angefressener in ein Kästchen gesperrt und strahlte ein bedrohliches Gelb ab, das das Grün blasser werden ließ und die Ahnung einer Öko-FDP vermittelte.

Abgesehen davon wurde nicht wirklich klar gemacht, wofür man jetzt ein neues Logo überhaupt brauche.
Ich persönlich bin einem neuen Logo gegenüber aufgeschlossen, wenn es als Symbol für einen programmatischen Neuanfang wahrgenommen wird und nicht nur das Image polieren soll.

Heute hat der Bundesvorstand drei neue Logoentwürfe vorgestellt, unter denen die Delegierten jetzt wählen können.

Das erste Logo

bezieht sich stilistisch auf das alte, hat wieder die angefressenen Sonnenblume, die aber nicht um die beiden Namen greift sondern wie ein schiefes Hütchen rechts darüber thront.
Es ist etwas unübersichtlicher, als das alte und greift die Idee mit dem blauen Balken aus dem "letzten" Logo auf.
Es ist wohl eine Art Kompromiss der beiden Logos.

Auch im zweiten Logo

taucht der blaue Balken wieder auf.
Die Schrift ist etwas klobiger, was es nicht unbedingt einfacher macht, die "Corporate Identity" auf einen Blick wahrzunehmen.
Bei allem Respekt vor den Bündnis 90ern; man nimmt uns auch in Ostdeutschland erstmal als die Grünen wahr.
Es ist zwar richtig, daß beide Namen in der selben Grösse auftauchen.
Wenn aber auch Farbe und Schrift identisch sind, ist das erstmal zu viel Text für ein Logo.
Der Name "Die Grünen" muss ins Auge fallen.

Positiv ist die runde Sonnenblume links vom Namen.

Das dritte Logo

ist mein Favorit.
Es ist eine sehr schöne und mutige Idee, den Namen "Bündnis 90" in dem ihm zustehenden Blau darzustellen und die 90 unter das Bündnis zu setzen.
Dadurch werden beide Namen verbunden, ohne eine unpassende Gleichmacherei zu betreiben.
Das Bündnis 90 hat eine andere Geschichte und andere Qualitäten als die Grünen.
Und das kann man auch sehen, ohne das Bündnis 90 in den Hintergrund zu drängen.
Außerdem kann man so eine runde Sonnenblume ganz unangefressen an den Text koppeln.
Der Name "Die Grünen" sticht neben der blauen 90 und gekrönt von der Blume ins Auge, was den Wiedererkennungswert des Logos steigert.
Vielleicht hätte man eine etwas andere Schrift wählen können.

Aber als Symbol einer erneuerten Partei wäre Logo3 für mich die Nummer 1.

Weitere Anwendungsbeispiele für den Entwurf 3 gibts hier

... comment

Statistik

Online seit 4656 Tagen
Letzte Aktualisierung: 2010.02.16, 00:23
Du bist nicht angemeldet ... anmelden

Werbung